0511web | Nicole Y. Männl

Social Game “FarmVille” nun unter Spam – bei Facebook

Social Game “FarmVille” nun unter Spam – bei Facebook

Die gute Nachricht vorab, ich könnte sogar den Link zu der “bösen App” posten, denn innerhalb von fünf Minuten nach meiner Entdeckung an der Pinnwand war der Spuk schon wieder vorbei. Aber: er kann jederzeit wieder auftauchen, auch in Deiner Timeline! Worüber rede ich eigentlich? Also, der Reihe nach:

Vor ein paar Tagen, blöderweise am 01. April, fand ich den Artikel Facebook-Betrug – Kriminelle immer überzeugender. Ich habe die Meldung natürlich Ernst genommen, trotz des Datums. Aber bevor ich es nicht selber sehe und mit Screenshots darüber berichten kann, ist mir das auch nur einen Pinnwandeintrag wert. Jedoch verschwindet dieser meistens in der Timeline, ein Blogartikel hält länger, kann besser weiter gegeben werden.  Doch irgendwie bin ich gar nicht dazu gekommen, überhaupt etwas zu posten. Das hole ich jetzt gern nach. Um Euch zu sensibilisieren, was den Spam und Scam auf Facebook angeht. Nun also jetzt meine eigene Erfahrung – ohne darauf reingefallen zu sein – dokumentiert, quasi aus erster Hand:

Der Pinnwandeintrag

Geistesgegenwärtig habe ich gleich zwei Screenshots gemacht, denn wenige Minuten später war – wie ich schon erwähnte – der Scam-Spuk wieder vorbei. Guckt Euch diesen Pinnwandeintrag mal genau an (Klick für Vergrößerung). Seht Ihr etwas auffälliges? Nein?

Ich auch nicht! Aber ich wusste ganz genau, dass ich FarmVille 1000%ig geblockt hatte. Daher klingelten meine Alarmglocken und ich klickte sofort auf den Link “FarmVille” (bei 4 minutes ago via “FarmVille”, links unten). Wichtig, nicht auf “Give Love Potion” klicken, da geht es direkt zur App. Wenn Ihr blocken wollt, dann immer auf die Page gehen! Sorry, mein Facebook ist wegen dieser Facebook Questions noch auf englisch.

Wenn Ihr nicht wisst, was Ihr klicken sollt und Ihr landet versehentlich direkt auf der App mit der Überschrift “Request for Permission” bzw. “Anfrage für Genehmigung“, dann klickt dort NICHT auf “Zulassen”! In der Internetzeile (URL) steht eine ähnliche Adresse wie “http://www.facebook.com/connect/uiserver.php?app_id=1234567…”.

Wenn Ihr diese App gleich blocken wollt, dann die App-Page aufrufen. Daran zu erkennen, dass dort ein Like-Button vorhanden ist und rechts daneben der Link zur App blau unterlegt zu finden ist.

Links in der Sidebar, ganz unten, steht “Anwendung blockieren”. Ich gehe davon aus, dass das Facebook-generierte Links sind, aber seid auch immer vorsichtig, wenn Ihr so eine Spam-App blocken wollt. Der Link sollte schon genau an dieser Stelle stehen! Wenn der Link innerhalb der App, im Content-Bereich, irgendwo mittendrin stehen sollte, dann den Mauszeiger weg und nicht klicken! Könnte nämlich der nächste Trick sein! Guckt Euch auch gern nochmal die illustrierte Anleitung zum Facebook-App-Blockieren von mir an.

Wie habe ich nun erkannt, dass hier eine Spam-App ihr Unwesen treibt?

Abgesehen davon, dass ich genau wusste, dass ich FarmVille geblockt hatte, ist mir aufgefallen:

Die Nutzerzahl (Pfeil ganz links) war unrealistisch, nämlich “Null”. Achtet also immer auf solche Dinge, die irritierend unplausibel erscheinen, auffällig sind. Das fehlende Page-Foto oben links ist bei einer so bekannten Applikation auch unglaubwürdig. Als drittes habe ich mir die Postings angeschaut. Zum Glück hatten schon zwei “Profis” gemerkt, dass diese App nachgebaut wurde.

Ansonsten: man hätte wirklich gut drauf reinfallen können.

Daher mein liebgemeinter Tipp:
Benutzt nur die Apps, die Ihr wirklich braucht, die Ihr kennt! Fragt bei Euren Freunden nach, wenn Ihr irgendwo mitspielen wollt und lasst Euch – vorher abgesprochen! – einen Invite, eine Einladung schicken. Dann verwechselt Ihr auch nicht FarmVille mit FarmVille.
Moment, wo war denn jetzt der Unterschied? Richtig, es gibt keinen – außer bei den beschriebenen kleinen Hinweisen von mir, aber die müssen ja gar nicht zwingend da sein! Das Fälschen und Täuschen kann noch viel besser sein, als hier gezeigt. Dass die Scammer bei FarmVille Halt machen, glaube ich nicht, das wird auch die anderen Games und Apps immer wieder treffen.

Trotz alledem: Happy Facebooking!