Ein kleines Knöpfchen hat bei Facebook eine zweite Funktion bekommen. Löschen ging schon immer, nun darf man endlich auch „Bearbeiten“. Das Symbol erscheint beim „Übermausen“.
Also wenn der Fokus der Maus (Zeiger) auf dem Beitrag ist.

Der Text wird also komplett editierbar. Wenn man doch nichts ändern möchte, kann man auch „canceln“, siehe Pfeil. Zum Abspeichern einfach wieder die „Eingabe“- oder auch genannt Enter-Taste drücken. Wie eben auch sonst, wenn man einen Kommentar geschrieben hat und ihn in die unendlichen Weiten des Facebook-Universums schickt.

Normaler Beitrag? Nein, geht nicht zu ändern.

Halt, bei einem Initalbeitrag, also bei meinem eigenen, kann ich nichts editieren. Siehe hier:

Fotobeitrag ändern? Foto bleibt, Text ändert sich

Anders, wenn ein Foto dabei ist, dann kann ich den Text wieder editieren!

Das Foto aufrufen (drauf klicken) und in diesem Modus auf „Bearbeiten“ klicken.

Auch hier kann man durch „Escape“ wieder aus dem Modus raus. Änderungen speichern hier mit „Fertig bearbeitet“.

An sich einfach. Aber man muss eben wissen wie und wo. :-)

 

Wird dadurch etwas anders bei Facebook?

Man hört schon in der Facebook Timeline die Kritiker und Verschwörungstheoretiker.

Hier ein harmloses Beispiel, was nicht darunter fällt:

Was würdet Ihr denn mit jemanden machen, der im Nachhinein die Dinge, die er/sie geschrieben hat, so editiert, dass der Sinn entstellt ist? Ich würde ihm/ihr die Freundschaft kündigen. Und natürlich vorher ordentlich den Kopf waschen, was das sollte.
Somit: habt Ihr Eure Kontakte sorgsam ausgewählt, dann wird Euch das Editieren können auch nicht weiter stören. Und Störenfrieden gehört die „Unfriend“-Funktion oder man meldet es. Ich bin nun echt keine Petze, aber wenn jemand damit ernsthaft Schindluder betreibt, dann gehört das gesühnt. Kleine Späßchen, da würde ich vielleicht ein Auge zudrücken, aber über das sprechen wir ja hier nicht.

Ach, und ein guter Freund kann auch nicht mal so eben Eure Kommentare editieren, nur löschen. Aber das Löschen ist ja auch wichtig, denn in meiner Chronik und bei meinen Initialbbeiträgen bin ich Kapitän und habe somit das Steuer in der Hand.

Übrigens habe ich bei Google+ noch nie Stress mit editierten Posts gehabt. Und da kann man das schon von Beginn an.

Fazit: ich finde es gut, weil man kleine und peinliche Tippfehler mal schnell beheben kann. Außer bei den Ausnahmen. Warum nicht dort, erschließt sich mir nicht, aber vielleicht ändert sich das noch?