Ja, habe ich denn alle Tassen im Schrank? Klar. Ich liebe diese Bechertassen und benutze so gut wie keine Tassen mit Untertassen mehr. Kaffee oder Tee schmeckt darin viel besser und man muss nicht ständig zur Kaffee- oder Teekanne rennen, um nachzuschenken.

Meine Bechertassen bestehen hauptsächlich aus Tassen vom Weihnachtsmarkt oder geschenkten Bechern. Die werden übrigens auch gern als Werbegeschenke eingesetzt. Finde ich gut.

Nun hat Stefan Evertz eine Blogparade „Deine Lieblingstasse“ ins Leben gerufen, die ich einfach nur witzig finde und an der ich sofort teilnehmen musste. Das Ergebnis lest Ihr ja hier … und teilnehmen kann man noch bis zum 31. Januar.

Meine Lieblingstasse
Meine Lieblingstasse ist aus dem Jahre 1999 und auch diese habe ich nicht selber gekauft. Das Ursprungserwerbsdatum dürfte noch weiter in der Vergangenheit liegen, denn diese Tasse wurde von jemanden gekauft, den ich nicht kenne. Diese Tasse stand nämlich im Institut PROFIL, an dem ich meine Fortbildung zur Fachfrau für E-Commerce in 1999 startete. Ich lieh mir die Tasse für ein Jahr, denn so lange ging die Fortbildung, die mit dem IHK-Zertifikat als Abschluss belohnte.

Als ich im Jahre 2000 die doch sehr liebgewonnene Katzen-Tasse wieder in den Schrank zurückstellen wollte, da meinte die Instituts-Leiterin, dass so viele Tassen jährlich vergessen werden, dass wir unsere „Leihtassen“ gern mitnehmen können. Es ist also quasi eine Findeltasse, die ich 1 Jahr lang leihweise nutzte und die schließlich in meinen Besitz überging. Das sieht man ihr auch an, denn sie wurde immer im Geschirrspüler gereinigt. Aber ich mag sie immer noch so sehr.