Neulich hat unser Kabel-Provider die Internetverbindung auf IPv6 umgestellt. Wir dachten nun, das ist ja etwas ganz besonders Tolles. IPv6, die Zukunft und wir sind dabei. Mittlerweile verfluche ich es. Ich komme mir manchmal vor, wie in die Urzeiten des Internets zurückversetzt. Die Geschwindigkeit ist super, gar nicht die Frage. Aber diverse Dienste kommen einfach nicht damit klar. Es gibt Server, Firewalls und was-weiß-ich-nicht-noch für Konfigurationen, die eine Website mit SSL-Verschlüsselung nicht an uns ausliefern. In Deutschland schein man seit Jahren zu einer Minderheit IPv6-Internetler zu gehören, die bei den meisten Server-Admins noch nicht relevant ist. So las ich Einträge von Kunden in einem Forum eines großen Anbieters aus 2011, die sich bei dem Hostingprovider beschwerten.

Okay, auf eine Website kann man ja mal verzichten, wenn es Alternativen gibt. Aber das ist ja auch nicht immer gegeben. Ich will mich aber gar nict auf die ganzen technischen Mängel konzentrieren, sondern eine Hilfestellung zum Update / Wiederherstellung mit iTunes geben.

Problem: iPhone oder iPad nicht mehr mit iTunes wiederherstellen

Dazu gibt es sehr viel hilfreiche Anleitungen – über Google zu finden – wie man das Apple Device wiederherstellen kann. Sucht einfach. Was aber, wenn nach einem abgebrochen Update auf eine höhere iOS-Version (bei mir 9.2) die Meldung kommt: Fehler 3014?

  1. Schritt: Diese Anleitung von Apple für Fehler lesen, verstehen und alles probieren.
    Aktualisierungs- und Wiederherstellungsprobleme von iOS in iTunes beheben
  2. Schritt: Fluchen, weil alles nicht funktioniert und hier weiter lesen!
  3. Bemerken, dass man über IPv6 die Internetverbindung aufbaut. Hand vor den Kopf schlagen und murmeln: Schon wieder ein Problem mehr mit IPv6. Weiterlesen!
  4. Schritt: Einen Kumpel mit IPv4 Internetverbindung suchen, dort das Update machen. Wenn kein Kumpel Zeit hat, zu Schritt 5 übergehen.
  5. Ans Eingemachte gehen: Denn nachdem ich auch überprüft habe, ob die Hostdatei einen Eintrag hat, den man auskommentieren muss, gab es immer noch keine Lösung zum Problem mit iTunes. Schritt 6 fiel mir dann ein, ich glaubte zwar nicht mehr dran, wollte aber nichts unversucht lassen.
  6. Sich ein VPN einzurichten ist mal grundsätzlich kein Fehler. Nun ist es aber bitter nötig. Es hilft, es ist wie die Medizin, auf die man so lange gewartet hat und die endlich da ist. Ich hatte zum Glück schon ein VPN eingerichtet und habe es aktiviert. Ansonsten sucht ihr bitte selber, wie ihr das macht. Ich spreche jetzt keine Empfehlungen aus, Google wird euch helfen …
  7. Werkseinstellung / Wiederherstellung: Mein iPad habe ich wieder angeschlossen (USB-Kabel), iTunes startete und ich setzte das iPad auf Werkseinstellungen zurück – hat 10 Minuten gedauert. Danach habe ich die Wiederherstellung aus meinem Backup angestoßen. Bei Minute 20 war der totgeglaubte Patient iPad wieder am Atmen. Das Synchronisieren der Apps im Anschluss dauert dann eben so lange, je nachdem, wie viele Apps ihr drauf habt. Ich sitze zwar jetzt noch bei Schritt 4 von 4, aber ich muss nicht zum Apple Support.

iPad Wiederherstellung bei IPv6Erleichterung, dass ich eine Lösung gefunden habe.

Ihr glaubt gar nicht, wie man sich freut, wenn die ersten Lebenszeichen von dem kleinen Racker zu sehen sind.

Damit ihr nicht verzweifelt, wenn euch dasselbe passiert, habe ich dieses kleine Erlebnisprotokoll aufgeschrieben. Ich hoffe, es kann dem einen oder anderen helfen! Drücke die Daumen.

Eure Nicole