Webmontag HannoverDer WebMontag Hannover #9 schlägt große Wellen … schön wär’s. #lach – den größten „Buzz“ bekommt natürlich Robert Basic mit seiner Vorstellung des Projekts Buzzriders. Das stelle ich aber positiv und mit Freude fest!

Der WebMontag hat Spaß gemacht. Ich kann ihn mir dann ja irgendwann mal in Ruhe auf Video anschauen und genießen, so wie Ihr das gestern konntet. Ich hatte viel mit der Orga zu tun, was Ihr hoffentlich nicht gemerkt habt, denn es soll ja immer alles klappen. Da lief das Net- oder Note- oder Macbook nicht auf Anhieb, der falsche Adapter musste gegen den richtigen ausgetauscht werden, das 2. Kamerateam kam ohne eigene Verlängerungssteckdosen und so weiter und so fort.

Improvisation war angesagt und das macht ja auch riesigen Spaß. Statt des ausgefallenen 1. Vortrags von Marcus hatte ich mir schnell (mittags) eine Session einfallen lassen und nannte sie spontan „Speed-Twitter„. Eine Vorstellungsrunde, in der jeder seinen Realnamen und seinen Twitternick sagt. Aber eben schnell! Bei 50-60 Leuten darf das nicht zu lange dauern!

Das Mikrofon war übrigens für die Kamera und nicht zur Verstärkung im Raum gedacht, weil wir kein Soundequipment dabei hatten und sonst mit 2 Mikros hantieren müssen (neben dem dritten, was für den Vortragenden auf dem Desk vorn stand. Über die tweets dazu musste ich schmunzeln.

Die twitterwallr ist gut angekommen, allerdings hat sie keiner in seinen Vortrag „richtig“ eingebaut. Aber sie war spannend zum Nachvollziehen des Geschehens für die Daheimgebliebenen und zum Austausch untereinander. Wir werden diese weiterhin nutzen können.

Zu den Vorträgen und zum WebMontag selber haben schon viele etwas geschrieben, so dass ich hier ein paar Links einstreue: