Interview Andreas Kallmeyer – der bloggende HeilpraktikerAndreas Kallmeyer aus Hannover ist ein WordPress-Kunde von mir, soviel als kleine Vorabinfo. Wir „kennen“ uns seit fast genau 3 Jahren und haben sein Blog über seine Praxis, mit dem Thema Naturheilkunde (was es ebenso lange gibt + technisch von mir betreut wird), jetzt mal richtig optisch aufpoliert. Ein Grund mehr, Andreas auszufragen, was er in den 3 Jahren Bloggerei – über Kräuter und Krankheiten sowie Heilungsmethoden – erlebt hat.

  • Hallo Andreas, ich freue mich, dass Du mir Rede und Antwort stehst. Sonst stellst Du mir ja eher die Fragen und bekommst von mir die Antworten, heute drehen wir das „Spielchen“ mal um.

    Stelle Dich doch bitte kurz vor, was hast Du für eine Ausbildung, Berufserfahrung und warum bist Du jetzt als Heilpraktiker tätig?

    Interview Andreas Kallmeyer – der bloggende HeilpraktikerWie die meisten anderen Heilpraktiker habe ich keine klassische Vorbildung, die mich auf den Heilpraktiker hingeführt hätte – außer vielleicht das selbstständige und kritische Denken und das Bewußtsein um Kaufmännische und Marketing Aspekte.
    Denn vor meiner Tätigkeit als Heilpraktiker habe ich Physik und BWL studiert und auch abgeschlossen.

    Heilpraktiker bin ich aber geworden, weil ich es schön finde, Menschen zu helfen Ihre Gesundheit wiederzuerlangen, Ihre Ziele und Wünsche umzusetzen oder einfach auch nur Beschwerden zu lindern. Der nette Nebeneffekt dabei ist, dass ich meinem Hobby frei fröhnen kann: Neues zu lernen. Alles in allem: das ist mein Beruf!

  • War es für Dich von Anfang an wichtig, dass Du mehr als eine undynamische Webvisitenkarte im Netz hast?

    Ja, das war mir von Anfang an wichtig! Ich wollte eine Seite, über die ich interessante Informationen weitergeben kann und gerade keine langweilige statische Seite ist.

  • Wer hat Dich auf das Bloggen aufmerksam gemacht, wie bist Du dazu gekommen?

    Ich glaube auf die Idee hast Du mich oder mein Werbeberater Gero Pflüger aus Hannover gebracht, nachdem ich ihm erzählt hatte, was ich will.
    [Anmerkung: Du sprachst zuerst mit Gero, aber ich habe in unserem ersten Gespräch (danach) sofort zugestimmt, dass das zu empfehlen ist.]

  • Wie siehst Du selber Deine Entwicklung beim Bloggen? War es anfangs schwierig und geht Dir nun leichter von der Hand? Welche Tipps kannst Du anderen Bloggern geben, die gerade erst anfangen über ein Fachthema zu schreiben?

    Die Artikel werden fundierter und klarer (finde ich zumindest). Ich schreibe über das, was ich interessant finde und von dem ich glaube, dass es dem Leser eine neue Perspektive aufzeigt. Oft brauche eine ganze Weile, um die Fakten, die ich schon kenne, mit Veröffentlichungen zu belegen. Nicht immer gebe ich sie an, aber so gut wie immer habe ich sie in der Rückhand. Das macht natürlich das Schreiben aufwändiger. Dadurch geht das Schreiben (leider) nicht einfacher von der Hand … Mit der Zeit und dem nötigen Rechercheaufwand fand ich auch heraus, welche kleinen Veränderungen in den Artikeln mich bei Google interessanter werden lassen.

    Ein Tipp? – Schwierig. Man sollte sich vorher etwas Zeit nehmen und recherchieren, was ein erfolgreiches Blog ausmacht à la 101 Tipps für ein besseres Blog oder so. Und man sollte nicht unterschätzen, was außerhalb des Blogs an Linkbuildingmaßnahmen notwendig sind und wieviel Zeit das kostet.

  • Wie gut ist die Vernetzung zwischen den Heilpraktikern und Naturheilkundlern? Welche Erfahrungen hast Du gemacht?

    Nun die Vernetzung läuft meist offline und variiert natürlich von Mensch zu Mensch. Im Internet ist sie eher mager. Die meisten müssen erst noch erkennen, welche Bedeutung das Internet hat.

  • Wie wichtig ist die Vernetzung mit twitter und Facebook für Dein Blog?

    Die Vernetzung hier gewinnt für mich langsam an Bedeutung, je mehr ich mich damit auseinandersetze. Twitter nutze ich allerdings hauptsächlich dazu, auf meine Artikel aufmerksam zu machen und freue mich immer riesig, wenn dann mal einer was fragt oder etwas retweeted wird. Und in Facebook bin ich eher in Sondergruppen aktiv und natürlich auf meiner Seite.

  • Wo tummelst Du Dich noch im Netz? Foren, Frageplattformen, …?

    Ja, zusätzlich bin noch auf einigen anderen Plattformen unterwegs, wenn auch eher sporadisch, weil mir die Zeit fehlt. So nutze ich gerne gutefrage.de, natur-forum.de, heilpraktiker-foren.de, Xing und manchmal smallbusinessbrief.com. Darüberhinaus gibt es auch noch andere Spezialforen, doch die besuche ich sehr selten.

  • Was wünschst Du Dir für die Zukunft Deines Blogs?

    Mehr Besucher, mehr Fragen, mehr Artikel und dadurch natürlich auch noch mehr Patienten 😉

  • Möchtest Du noch etwas ergänzen, was ich noch nicht gefragt habe?

    Vielleicht ist noch interessant zu erwähnen, dass zu zusätzlich zu meinem Blog einige Landingpages betreibe, die zu meinen Schwerpunkten wie unerfüllter Kinderwunsch, Durchblutungsstörungen, Burn-out und Stress und Gewichtsreduktion durch Stoffwechseloptimierung passen und ich hierüber auch versuche, Interessierte auf meine Seite zu ziehen.

  • Dankeschön für das Interview, Andreas. Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg, sowohl in der digitalen Welt als auch in der analogen Naturheilkunde und freue mich auf die zukünftige Zusammenarbeit. Ganz besonders, weil wir uns immer so nett „verquatschen“ bei der Lösungsfindung und ebenso beim Erfahrungsaustausch vom Bloggen bis zum Tipp bei Erkältung.

Noch ein paar technische Informationen: Andreas hat sich für ein neues Theme entschieden, dass die Grund-Funktionen des TwentyTen-Theme nutzt, aber so von mir angepasst wurde, z. B. der Header, die Breite des Contents, die Sidebar etc., dass es seinen Wünschen entspricht. Farblich wurde alles auf sein CI abgestimmt. Neben vorhandenen haben wir auch neue Plugins ausgesucht, die ich installiert/konfiguriert habe. Demnächst wird es also auch einen regelmäßigen Newsletter geben und einiges mehr.

Hier der Screenshot vor dem Relaunch:

Interview Andreas Kallmeyer – der bloggende Heilpraktiker

Auch eine kleine Erinnerung für Andreas und mich, das „WordPress-Theme von 2008-2010“, was ehemals gute Dienste geleistet hat … #smile.

Das neue Theme sieht so aus:

Interview Andreas Kallmeyer – der bloggende Heilpraktiker

Wer Andreas im Netz sucht, wird ihn finden, hier die wichtigsten Links zu „Kallmeyer Naturheilpraxis“: