Ignite Hannover am 09.02.2011 - anmelden!Was ist Ignite?
Warum kommt die Veranstaltung nach Hannover?
Wer organisiert das? (inkl. kleinem Interview zum Schluss)
Wo findet das statt?
Wo kann ich mich zur Teilnahme anmelden?

Viele Fragen, die ich Euch jetzt und hier beantworten werde.

Warum findet in Hannover eine Ignite statt?

Fangen wir damit an, wie die Ignite überhaupt nach Hannover kam. Zuerst wurde ich von Darren Cooper (dem Organisator des Webmontag Ffm, diverser BarCamps im Rhein-Main-Gebiet, ein Vernetzer par excellence) gefragt, ob ich die Ignite organisieren möchte, das war schon letztes Jahr im Herbst. Ich überlegte, weil es mich gereizt hätte, aber überlegte, dass es doch viel Zeit in Anspruch nimmt und ich mit WebMontag Hannover, WP Blogger und einem eventuellem BarCamp Hannover (ob in 2011 oder später) doch recht ausgelastet bin. Ach ja, nebenbei ist ja auch noch ein „bisschen Arbeiten“ angesagt, die Brötchennummer, Ihr wisst Bescheid. Und auf andere Veranstaltungen möchte ich ja auch noch gehen … Faktor Zeit, ansonsten hätte ich bei der Orga gern mitgemacht, so unterstütze ich „nur“, in dem ich hier darüber schreibe und Euch motiviere, hinzugehen.

Auf dem ConventionCamp 2010 war es der Zufall, dass Darren Cooper in der Akkreditierungsschlange vor mir stand und zufällig Jens Hansen vom Coworking Space Hannover vorbei kam. Ich machte die beiden miteinander bekannt und so ging alles seinen Lauf. Ich sagte nur zu Darren, dass Jens vielleicht Interesse hätte, etwas über die Ignite zu erfahren und etwas später am Nachmittag sah ich die beiden die Köpfe zusammen stecken. Ah, dachte ich, gut, die hecken etwas aus, vielleicht klappt es ja doch, die Ignite nach Hannover zu bringen. Auch Nathalie Pelz von O’Reilly war auf dem ConventionCamp anwesend und sofort als Ansprechpartnerin für Jens verfügbar. Die Kontakte waren also geschlossen, es konnte weiter gehen, erste Ideen und Planungen wurden entwickelt.

Warum erwähne ich O’Reilly in einem Zuge mit Ignite und was ist Ignite?

O’Reilly hat sich dieses Format ausgedacht. Nun, sagen wir so, das Format Pecha Kucha gibt es schon etwas länger als das Format Ignite. So sagt mir Wikipedia.  Beide Formate sind sehr ähnlich im Aufbau, allein die Zeiten sind etwas abgeändert.

So bekommt man für einen Ignite Vortrag genau 15 Sekunden für eine Powerpoint-Folie, man darf 20 Folien zeigen, macht 5 Minuten Auftritt. Dann sollte alles gesagt sein. Die Folien lassen sich natürlich nicht stoppen, sie laufen (zeitlich gesehen) „durch“. Genau das ist die Herausforderung, denn es sollte auch kein Text von den Folien „abgelesen“ werden, sondern der Vortrag wird durch die Folien eher begleitet, „Bilder“ sollen gezeigt werden, bloß keine Bleiwüste.

Und das macht dann auch dem größten Powerpoint-Hasser wieder Spaß, denn es ist kein ernsthaftes Powerpoint-Karaoke, was man ja leider schon oft genug bei Firmenvorträgen serviert bekommt. Eigenwerbung ist verpönt, ein spannendes Thema erwünscht. Es darf sogar auch richtig abgespaced sein, weit dahergeholt oder einfach surreal. Oder ganz simpel. Wie man möchte.

Außergewöhnlich ist das Verpacken des Formats in eine Global Ignite Week, die weltweit festgelegt ist. Ein bisschen schade, dass auf der O’Reilly Veranstaltungsseite Hannover nicht aufgeführt ist, weder bei Events noch bei den partizipierenden Städten. Ein bisschen Datenpflege wäre nett, O’Reilly! Wo wir gerade bei Datenpflege sind, auf der Facebook Page habe ich auch nur einen Eintrag gefunden, der verheißt, dass schon zwei Speaker gefunden wurden — ein bisschen mehr „Trommeln“ hätte ich da schon von Euch erwartet … und zwar kontinuierlich für alle Städte. Vorschlag (ich will ja nicht nur kritisieren, sondern auch konstruktiv sein) wäre: nehmt bei Eurer Fanpage die Notizen und tragt darauf die Städte mit entsprechendem Link zur Infoseite der Veranstaltung ein! Wie wäre es?

Na gut, die Hannoveraner haben ja das T3N-Magazin (aber leider mit der falschen Verlinkung auf die Veranstaltungen 2010), hannover impuls, die News des Coworking Space Hannover, den WebMontag (Ankündigung der Ignite) und mich, um informiert zu sein … 😉

Schon neugierig geworden? Wann und wo und wie dabei sein?

09.02.2011, 19:00 Uhr
Lichthof von hannover impuls im TCH
Vahrenwalderstraße 7,
30165 Hannover

Hier der Link zur Anmeldung. Als Vortragende haben sich bisher gemeldet:

Die Anzahl der bisher angemeldeten Personen (Publikum) habe ich leider nicht irgendwo ersehen können, einen Anmeldeschluss kann ich auch nicht finden, ich kann also keine Empfehlung geben, sich jetzt schnell anzumelden, weil nur noch wenige Plätze frei sind oder die Zeit knapp wird, aber schaden kann es ja nie, sich ein Plätzchen zu reservieren. Das Ganze läuft über amiando und die Teilnahme ist kostenlos. Auch Dank der Sponsoren „hannover impuls“ und der „Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung“.

Kommen wir zum Thema „Wer organisiert das?“

Jens Hansen ist zurzeit im Coworking Space Hannover „zu Hause“. Ich habe ihm einfach mal ein paar Fragen zur Ignite Hannover gestellt:

  • Jens, warum organisierst Du die Ignite? 
    Ich finde es einfach toll, mich mit interessanten Menschen über spannende Idee, Konzept und Geschäftsmodelle zu unterhalten. Die Ignite ist da ein passendes Format solche Menschen an einem Ort zusammenzubringen. Und als die Frage an mich herangetragen wurde, ob ich Lust hätte die Ignite in Hannover zu organisieren, habe ich gleich Ja gesagt!
  • Worauf können sich die Zuschauer einstellen? Wie wird der Abend ablaufen?
    Wir planen im Moment mit 14 Vortragenden. Der Abend soll in zwei Sessions eingeteilt werden. So dass es zwischendurch auch eine Pause für Gespräche und Austausch gibt. Schließlich wird Netzwerken groß geschrieben.
  • Wenn Du einen Themenwunsch frei hättest, worüber würdest Du gern auf der Ignite etwas hören?
    Was die Themen angeht, bin ich schon sehr neugierig. Vor allem Vorträge, die neue Geschäftsideen vorstellen oder dazu inspirieren finde ich besonders interessant. Auch denke ich, dass es bei den Vorträgen einiges zu lachen gibt.
  • Wenn Du jetzt entscheiden müsstest (vor der Veranstaltung selber), würdest Du die Orga nochmal auf Dich nehmen?
    Viel steht und fällt natürlich mit der Unterstützung, die man bei der Organisation einer solchen Veranstaltung bekommt. Und da kann ich nur sagen, dass mich Kai Schirmeyer von hannoverimpuls und Tania Breyer von der Initiative Kultur- & Kreativwirtschaft der Bundesregierung sehr gut unterstützen. Sie stellen mit Ihren Institutionen nicht nur Sponsoring für die Veranstaltung, sondern bringen sich auch mit vielen Ideen und Ihrem Netzwerk ein. So macht das Organisieren Spaß!

Mehr Zeit haben wir leider nicht gehabt, aber Ihr habt bestimmt einen kleinen Einblick bekommen, wie der Organisator der Ignite Hannover ackern muss, um so eine Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Respekt, Jens und ich freue mich auf den Abend der Ignite.