Wer hat sich das nicht schon mal gefragt? Es gibt eigentlich jede Menge Netzwerke, doch wenn man nicht den „Anfangsfaden“ findet, dann ist das gar nicht mal so einfach. Nicht jede Frau ist seit Anbeginn bei XING, seit 2007 bei Twitter oder etwas später (2008/2009?) bei Facebook gleich eingestiegen. Manchmal wollte man auch gar nicht so aktiv werden, doch auf einmal sind diese Netzwerke sogar nützlich – wenn man sie hätte. Nun ist guter Rat gefragt. Wie finde ich die Netzwerke?

Guter Rat ist noch nicht mal teuer, denn wozu gibt es Blogs, die darüber schreiben. Natürlich schreiben nicht „die Blogs“, sondern die Autorinnen und Autoren. Und genau die Personen, über die man im Netz immer wieder „stolpert“, die kann man auch einfach mal fragen, ob sie einen Tipp haben, eine Empfehlung aussprechen können.

Alexandra Graßler hatte für mich Tipps parat, ich habe einen großen Blogartikel daraus gemacht. Viel Spaß beim Lesen von „Frauen im Netz – Vernetzte Frauen„.

Grafik: Nicole Y. Männl (kann bei Quellennachweis gern weiter verwendet werden und kann beim Teilen auf  Facebook und anderen Netzwerken als Vorschaugrafik benutzt werden!)