@achimAchim Barczok (@achim) bezeichnet sich in seiner twitter-Bio als Journalist, Blogger, Internet-Bewohner. Ich würde noch hinzufügen: „Mensch, Komma, ganz lieber“. So richtig viel Neues erfährt man über ihn (zurzeit) nicht bei twitter, aber ich hoffe, das ändert sich wieder.

Vielleicht braucht er noch ein bisschen Zeit, bis er sich bei der Redaktion c’t / dem Heise Zeitschriften Verlag, wo Achim tätig ist, auch mal ein twitter-Fenster freischaufeln kann.

Hoffen wir das beste. Achim habe ich kennen und schätzen gelernt bei der Zusammenarbeit der Orga zum BarCamp Hannover und vorher natürlich auf den WebMontagen Hannover getroffen. Ich hoffe, ich wiederhole mich nicht zu oft, wenn ich von meinen BarCamp Hannover Orga-Kollegen schreibe, aber es ist doch immer schön, wenn man sich auf „die Jungs“ verlassen kann. Und natürlich trifft man Achim auch auf den BarCamps, die nicht in Hannover stattfinden — und dann twittert er auch mehr als sonst.

Achim gehört übrigens zu einem der ersten ink-blogger (siehe Bloglink unten) mit einem Tablet PC. Vielleicht auch noch interessant ist, dass er sich aktiv bei amnesty international (in der Hochschulgruppe) einbringt. Aber ich komme hier ins Plaudern, weiter zu den tweets von Achim.

Lieblingstweets:

  • die wahlergebnisse kommen ja schleppender rein als anrufe bei neun live 05.11.2008, achim
  • Du bringst zum Barcamp dein Zelt mit #beleidigung2.0 19.10.2008, achim
  • hiermit lade ich offiziell den maumau-mädel-stammtisch vom tisch nebenan zur nächsten pl0gbar ein 07.10.2008, achim

Prädikat: alle für achim, achim für alle

Weitere Info:

Achim, wenn Du etwas hinzugefügt haben möchtest oder geändert, dann sage mir bitte Bescheid.

Weitere Artikel